Pay per was?? Cost per hää?? – Was ist das und wofür brauche ich das? [Lexikon]

By Kevin | Affiliate Marketing

Was-ist-Pay-per-KlickIn der online Welt gibt es jede Menge Abkürzungen.

Diese muss man wie Vokabeln ersteinmal verstehen und dann auswendig lernen, denn sonst läuft man Gefahr den meisten Content nicht zu verstehen.

Um einige dieser Abkürzung werden wir uns hier kümmern. Und zwar um die Familie der

Pay per und Cost per

 

Hier gibt es 2 ganz einfache Unterschiede:

  • Pay per – steht für den Affiliate und bezeichnet wofür er bezahlt und vergütet wird.
  • Cost per – steht für den Werbebetreibenden und bezeichnet was und wofür er genau bezahlen muss.

Definitionen:

 

Pay per Klick (PPC):

Bei dieser Variante wir der Affiliate pro Klick auf das jeweilige Werbemittel vergütet. Google Adsense ist zB ein solcher Anbieter. Man bindet als Affiliate einige Werbebanner von Google Adsense auf seinem Blog ein und wird dafür bezahlt, wenn ein User auf diese Banner klickt. Die Vergütung fällt pro Klick immer anders aus. Das hängt von dem eingesetzten Budget des jeweiligen Werbebetreibenden ab.

Cost Per Click ( CPC)

bezeichnet die Kosten, die ein Werbebetreibender pro Klick zahlen muss.

 

Pay per Lead (PPL):

Hier erhält der Affiliate eine Vergütung für eine erfolgreiche Anmeldung. Diese Methode wird häufig bei Gewinnspielen eingesetzt. Der Affiliate bewirbt beispielsweise ein Gewinnspiel auf seinem Blog oder in einer EMail. Jeder User, der sich nun für das Gewinnspiel anmeldet, bringt dem Affiliate eine kleine Geld Summe ein.

Die Bezahlung pro Lead ist unterschiedlich. Bei Gewinnspielen liegt die Bezahlung meist zwischen 50 Cent und 2 Euro pro Anmeldung.

Cost per Lead (CPL)

bezeichnet die Kosten, die ein Werbebetreibender pro Lead zahlen muss.

 

Pay per Sale (PPS):

Der Affiliate wird vergütet sobald der User / Kunde Umsatz erzeugt. Beispiel: Ein Affiliate bietet Amazon Produkte auf seinem Blog an. Einige User kaufen nun über seinen Blog diese Produkte und erzeugen somit Umsatz bei Amazon. Der Affiliate erhält dafür eine Umsatzbeteiligung von 5-9%. Je nach Partnerprogramm kann diese Umsatzbeteiligung anders ausfallen.

Cost per Sale (CPS)

bezeichnet die Kosten pro Verkauf bzw die Vergütung für einen Affiliate, die ein Werbebetreibender zahlen muss.

 

Pay per Action (PPA):

Als Pay per Action bezeichnet man die Vergütung die ein Affiliate erhält wenn ein Besucher nach der Weiterleitung eine bestimmte Aktion auf der Seite des Merchants ausführt. Eine Aktion kann dabei unterschiedlich ausfallen. Zb eine Eintragung für einen Newsletter oder das einfache Kommentieren eines Beitrages, kann eine solche Aktion sein.

Cost per Action (CPA)

ist der Preis, den ein Werbebetreibender für eine bestimmte Aktion auf seiner Webseite bezahlt. Das kann eine Eintragung in den Email Verteiler sein.

 

Pay per View (PPV):

Pay per view – Bezahlung pro Sichtung eines Werbemittels. Die Sichtung erfolgt durch den einfachen Aufruf einer Webseite. Man wird also dafür bezahlt, das ein Werbebanner auf der eigenen Webseite nur angezeigt wird. Vergütet wird dabei meistens nach TKP – Tausender Kontakt Preis. Also ein Preis (zB 10 €) für 1000 Sichtungen.

Cost per Impressions (CPI)

ist der Preis, den ein Werbebetreibender für 1000 Sichtungen seines Banners bezahlen muss. Es handelt sich meist um einen Tausender Kontakt Preis (TKP).

 

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Vokabeln beibringen und damit einwenig die Verwirrung beseitigen.

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top