Logbuch Eintrag 6 – Themenfindung die Zweite – Wie uns Perfektionismus Zeit und Nerven raubte

By Kevin | So haben wir angefangen Geld im Internet zu verdienen

fertig-ist-besser-als-perfektDieser Artikel ist Teil unseres Logbuch´s. In diesem Logbuch beschreiben wir den weg, wie wir angefangen haben, Geld im Internet zu verdienen.

Nachdem wir unser Wissensspektrum wieder um einiges erweitern konnten, ging es nun wieder zur Themenfindung. Also gab es wieder einige Fragen zu klären, bevor es, in unserer mitlerweile 5. Woche, damit los gehen konnte.

  • Macht es wirklich Sinn so viele Sachen aufeinmal anzubieten?
  • Wie findet man überhaupt ein Thema?
  • Welches Thema ist rentabel genug und macht auch noch Spaß?

Joa, das sind natürlich wieder einige Dinge aufeinmal, also Fragen wir erstmal Google, was es so im Angebot gibt. Wieder mal hat es uns viele viele Stunden Recherche gekostet, aber dafür auch neue Erkenntnisse.

Das neue Zauberwort für uns war diesmal „Nischenseite“. Mehr zu diesem Thema haben wir zu dieser Zeit auf Selbstaendig-im-Netz gefunden und in dem Forum von Abakus im Internet.

Nischenseite, das ist doch eigentlich ganz Simpel. Man sucht sich Thema XY aus, grenzt dieses noch auf ein Minimum ein und man hat seine Nische gefunden. Das hört sich doch super einfach an, warum sind wir denn nicht schon eher darauf gekommen? Vor allem kann man doch mit dieser Methode Webseiten am laufenden Band produzieren und kann jede Woche eine neue Webseite mit einem neuen Thema ins Netz schmeißen.

Unsere Rechnung war ungefähr so:

  • Wir schaffen zusammen eine Webseite pro Woche
  • Das macht im Monat 4 Webseiten
  • Pro Webseite verdienen wir ca 100-200€ im Monat
  • Nach einem halben Jahr haben wir dann rund 24 Webseiten online und würden nach unsere Rechnung zwischen 2400 und 4800€ im Monat damit verdienen.
  • Und das steigert sich dann Monat für Monat

So machen wir das, einfacher geht’s doch garnicht – wir kannten aber noch kein Marketing und somit wussten wir auch nicht, das es niemals klappen kann, ohne seine Seite selber bekannt zu machen. Aber dazu in den folgenden Logbuch Einträgen noch mehr 😉

Also schrieben wir uns einige Themen auf einen Block. Das waren Themen, die uns interessieren, aber auch Neuigkeiten aus Fernsehen, Zeitschrift und Radio, die eventuell zum neuen Trend werden könnten. Von den vielen gesammelten Ideen, haben wir uns letztendlich für 2 entschieden:

Eine Seite über Dj Programme/ Software und eine andere Seite über Schuhe. So hat jeder eine Seite zu verwalten.

Wir kannten weder Konkurrenz noch Keywords, weder Reichweite noch Suchvolumen und alles was sonst noch wichtig ist, um eine Webseite aufzuziehen. Von einigen Tools wie Google Webmaster Tools, Analytics und Keyword Planer haben wir zwar schon gelesen, aber da es unbekanntes Gebiet für uns war, haben wir uns da nicht ran getraut und haben einfach direkt ganz darauf verzichtet (fataler Fehler).

Also an die Arbeit und Artikel schreiben, Domain anmelden, Webseite aufsetzen usw.

Ich denke eines unsere größten Probleme war von Anfang an unser Perfektionismus. Denn wir wollten, dass unsere Webseiten immer super geil aussehen. So wie man es auch von anderen großen Top-Webseiten kennt.

Tolle Bildergallery, hier ein Slider, hier ein Newsfeed, hier eine Video Gallery und alles schön designed und stylisch. Also verbrachten wir logischerweise Stunden über Stunden damit, ein Top Design zu erreichen. Wir haben uns so oft unsere ganze Installation gecrashed, das kann man schon garnicht mehr zählen. Viel Zeit und viel Geduld sind für Plugins aller Art drauf gegangen.

Noch eine Änderung hier in der Css Datei und in der anderen Html usw….. was wir aber bis dato nicht begriffen haben ist, das wir absolut KEINE Programmierer sind. Dennoch können wir zwar heute, etwa ein Jahr später, viele Dinge selbst machen, weshalb am Ende nicht alles umsonst war. Aber man sollte am Anfang trotzdem nicht den Fokus auf solche Sachen setzen.

Gute 2 Wochen hat uns der Spaß am Ende gekostet, aber zu mindestens war eine Webseite fertig und konnte online gehen. Djprogramme.de (Die Seite gibt es noch).

Wie gesagt haben wir den Großteil der Zeit mit stylen und designen verschwendet und ich denke das davon vielleicht 4 Tage für den Content (die ersten 5 Artikel) drauf gegangen sind.

 

Nun noch schnell ein paar Amazon Links eingefügt und es kann los gehen mit dem Geld verdienen. (Zumindest dachten wir das, aber es kam ganz anders. Wie es weiter ging erfährst du hier.)

 

Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Hinterlasse uns deine Gedanken: