Evernote – Das ultimate Life – Business – Management Tool

By Kevin | Organisation

Evernote-lernenOrganisierst du auch deinen Arbeitstag, oder entscheidest du immer spontan, was du als nächstes tust?

Fakt ist, das man sich unbedingt organisieren muss, wenn man Ziele erreichen und Erfolge erzielen will.

Es gibt eigentlich fast nichts schlimmeres, als NICHT zu wissen, was man als nächstes tut bzw. tun muss.

Wir mussten (leider) auch die böse Erfahrung machen, das man sich sehr schnell und sehr leicht verzettelt, wenn man einfach nur so vor sich hin arbeitet und dabei höchstwahrscheinlich nur Dinge macht, die eigentlich nicht sonderlich wichtig sind – Dinge, die nicht entscheidend für den Erfolg sind.

Ich beziehe mich jetzt hier speziell auf das Online Business, obwohl es sicherlich auch im Offline Bereich genauso ist.

Wenn du auch im Online Bereich tätig bist, dann wirst du sicherlich wissen, dass einige Aufgaben auf einen zu kommen.

In unserem Fall, Online Marketing- Affiliate Marketing – Email Marketing, sind es Dinge wie:

  • Blog pflegen /Seiten anpassen/ Verlinkungen anpassen & prüfen / Kategorien anpassen
  • Artikel schreiben / bearbeiten / einpflegen
  • Artikel anderer Blogs lesen/wichtige Infos merken oder aufschreiben und kommentieren
  • Produkte erstellen / Verkaufsprozesse aufsetzen
  • Weitere Prozesse aufsetzen ( Email Marketing/Newsletter und Autoresponder – Landingpages)
  • Emails schreiben
  • Weitere Werbemails schreiben ( Zum Beispiel für Virale Mail Systeme und andere Werbekampagnen)
  • Werbekampagnen erstellen, buchen, testen und analysieren
  • Eigene Verkaufsprozesse pflegen, testen und analysieren
  • Weitere Werbemaßnahmen testen und analysieren
  • Neues lernen, Produkte kaufen und studieren
  • Für den Aufbau von Traffic sorgen
  • Etwas Backlink Aufbau betreiben ( Blog Kommentare – Foren Posts, Social Media Posts)
  • Support – Fragen & Antworten
  • Werbebanner erstellen
  • Grafiken erstellen
  • Neue Affiliate Produkte finden
  • Plugins testen
  • Videos erstellen
  • Neue Dienstleistungen testen
  • Neue Tools finden und testen
  • Neue Beitrags Ideen sammeln
  • Keyword Recherche
  • Immer wieder informieren und dazu lernen …

 

Wie du siehst, gibt es enorm viele Aufgaben und die hier aufgezählten waren noch längst nicht alle. Sicherlich kann man einige Dinge davon outsourcen (Aufgaben abgeben), aber der Großteil bleibt eigentlich an einem selbst hängen. Und so klein manche Aufgaben auch scheinen mögen, so machen sie dennoch enorm viel Arbeit und kosten viel Zeit.

Also muss man irgendwie zusehen, dass man es schafft, alle Aufgaben, die am Tag/Woche/Monat anfallen, unter einen Hut zu bekommen. Das ist nicht immer so einfach, jedenfalls viel es uns zuerst ziemlich schwer, weil man bei der Masse an Aufgaben nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist und man einfach den Überblick verliert.

Am Ende ist es so, dass man den Aufgaben Berg hat, davon weiß, ihn aber nie abarbeitet wie man es eigentlich machen sollte.

So haben wir uns mehrere Monate nur mit den „einfachsten“ Dingen befasst und die komplizierten Sachen immer wieder aufgeschoben. Einfach Dinge waren dann z.B. Artikel lesen, ein paar Kommentare schrieben und zwischendurch mal einen Blog Beitrag verfassen. Wenn es um das Email schreiben ging, wurde es schon schwieriger und wer will schon Landingpages erstellen 🙂 Diese Aufgaben sind eben zeitraubend und teilwese nervenaufreibend, weshalb man sowas gerne hinten anstellt.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass wir jede Menge Zeit mit sinnlosem „herumgedrücke“ vergeudet haben, denn der Mensch sucht sich ja bekanntlich immer den einfachsten und unkompliziertesten Weg heraus. Der Weg des geringsten Widerstandes. Der Weg ohne Hürden, ohne Hindernisse. Kennst du das zufällig auch? 😉

 

Den Alltag mit Evernote planen

Die Lösung für uns war ein Management Tool, von dem wir anfangs nicht gedacht hätten, dass es uns wirklich viel bringen würde. Die Rede ist hier von Evernote. Erst durch Thomas Mangold, dem Ersteller des Produktes „Evernote – Mein Life-Management Tool“ haben wir entdeckt, was alles in diesem Tool steckt.

In diesem Kurs zeigt Thomas in über 30 Videos, wie du richtig mit Evernote umgehst, wie du alles einrichten musst und wie du deinen Alltag und Arbeitsalltag mit Evernote gestalten kannst.

Und wenn du jetzt denkst: „Was? Über 30 Videos zu Evernote?“ – Ja genau, das habe ich auch gedacht, aber daran kann man schon sehen, wie mächtig Evernote sein kann und was alles drin steckt.

In diesem Kurs lernst du unter anderem:

  • Evernote richtig einrichten (Mac/Windows)
  • Ordnung schaffen
  • 5 Schritte Projektplanung
  • Ideen und Inspiration
  • Material und Ideen Sammlung
  • Projekte anlegen und verwalten
  • Checklisten erstellen
  • Action Modus
  • Termine verwalten
  • Inhalte hinzufügen
  • Notizen erstellen
  • Fotos/ Handybilder zufügen
  • Sprachaufnahmen zufügen
  • Evernote Web Clipper
  • Inhalte teilen und freigeben
  • Erinnerungsfunktion
  • Such Funktion
  • Diverse Tipps und Tricks

 

Und vieles Mehr. Nach diesem Kurs wirst du mehr als nur strukturiert sein 🙂

Das Besondere an Evernote ist, das man von überall auf der Welt auf seine Notizen zugreifen und sie bearbeiten/ergänzen kann. Egal ob vom Computer/Pc, Mac, Laptop, Tablet oder Handy/Smartphone. Evernote ist immer dabei und vereinfacht den Arbeitsalltag ungemein.

Aber nicht nur das. Du kannst auch deinen normalen Alltag durchplanen, um somit noch strukturierter und effektiver deine Tage erleben. Plane deine sportlichen Aktivitäten, den Einkauf/Einkaufsliste, die Familienausflüge etc.

Evernote ist für uns, neben Trello und Lastpass, eines der besten Tools für den perfekten Workflow geworden.

Es klingt vielleicht blöde, aber erst durch diese kleinen Werkzeuge haben wir es geschafft, Struktur in unser Business zu bekommen.

Man kann Abläufe planen, die nächsten Aufgaben für Tag/ Woche / Monat / Jahr planen etc. Und einer der wichtigsten Punkte in meinen Augen ist, dass wir Erfolge sehen und Messen können, dank verschiedener Checklisten, die man sich selbst anfertigt. Das ist unglaublich motivierend, wenn man eine Checkliste für eine Woche hat, auf der 15 Aufgaben stehen und man diese am Ende der Woche alle abgehakt hat. Somit hat man nochmal eine visuelle Bestätigung, dass man auf jeden Fall was geleistet und geschafft hat.

Zudem kommt der zeitliche Aspekt, denn du sparst an jeder Ecke deines Tages enorm viel Zeit, wenn du erstmal Struktur ins Chaos gebracht hast und weißt, welche Aufgaben du abarbeiten musst.

 

Und endlich werden auch die wichtigen Aufgaben erledigt, vor denen man sich meist eher gedrückt hat, die aber das größte Ergebnis bringen.

Wenn du dir selbst einen Gefallen tun möchtest, solltest du schnellst möglich damit beginnen, deine Tage zu strukturieren, deine Wochen und Monate zu planen. Ohne Planung geht absolut nichts, man verliert sich in einer Art Loch und kommt einfach nicht voran und das ist ja eigentlich nicht das, was man erreichen will, oder?

Wie stehst du zum Thema Planung und Struktur und welche Tools nutzt du, um nicht im Chaos zu versinken? Schreib´s in die Kommentare 😉

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(14) Kommentare

Hallo Kevin,

ohh ja… Wer kennt es nicht. Das altbekannte Organisieren, bestimmter Aufgaben. Ich kann davon echt ein Lied singen. Bei mir z.B ist es so das ich Google Kalender benutze, um den Ablauf des Tages so gut es geht über die Runden zu bekommen. Ich habe von Evernote noch nie gehört. Ich werde es mir mal genauer ansehen.
Toller Artikel und unheimlich wichtig

Beste Grüße
Ruben Pasternak

Antwort
    Kevin 2014-12-23

    Google Kalender haben wir anfangs auch allein benutzt, aber das geht mit der Zeit einfach nicht mehr. Klar, für uns gehört der Kalender noch immer dazu, aber durch die große Menge an Aufgaben, die zu erledigen sind, müssen noch weitere Tools wie Evernote oder Trello herhalten 🙂

    Antwort

      Okay, na dann weiß ich ja was noch auf mich zukommt 😉

      Antwort
        Kevin 2014-12-29

        Ja , so einiges kommt auf dich zu. Anfangs rechnet man einfach nicht damit, weshalb es aber durchaus von Vorteil ist, sich früh genug richtig zu organisieren.

        Antwort
Paule 2014-12-23

ja das Thema Planung und Ziele ist nicht so einfach. Zum einen schwirren einen ja auch immer wieder neue Ideen im Kopf herum und man muss dann manches andere verschieben. Dennoch so ein Tool ist bestimmt einmal was mwas man sich ueberlegen sollte.

Antwort
    Kevin 2014-12-23

    Stimmt, das habe ich sogar vergessen aufzuführen 🙂 Ideen hat man ständig und meistens will man diese dann noch zwischen andere Aufgaben schieben und zuerst umsetzen. Außerdem stören sie den Work-Flow, wenn man sie nicht aufschriebt.

    Antwort

Danke für den Tipp! Da habt Ihr vollkommen Recht. Organisation ist das A und O, aber es ist sehr komplex diese immer zu 100% richtig umzusetzen.
Liebe Grüße
Alexander Kouba

Antwort
    Kevin 2015-01-02

    Jap, es ist verdammt schwer sich immer 100% an alles zu halten, was man sich selber zur Aufgabe macht. Das fordert eine Menge Disziplin und den Glauben an das (an das Gesamte) , was man tut. Jede Aufgabe, ist sie noch so klein, hat einen Sinn und bildet ein weiteres Bauteil vom gesamten Business.

    Antwort
sascha 2015-01-02

Super Tool, kann ich nur empfehlen. Ich benutze es jetzt auch nur noch.
Ich habe mir jetzt erstmal euer Traffic Guide zugelegt. Klein aber Fein….ich werde jetzt mal zeitnah alles umsetzen.

Gruß

Antwort
    Kevin 2015-01-02

    Kann ich nur unterstreichen 🙂 Trello ist als weitere Ergänzung aber auch genial.

    Vielen Dank und viel Erfolg mit dem Buch!

    Antwort
Antoinette 2015-01-03

Hallo Kevin.
Ich wünsche Dir und Alina ein gutes neues Jahr.

Ich finde den Evernote einfach der ober Hammer.

Kevin, ich habe eine frage, bitte wo finde ich bei Evernote in meinem Account meinen Partner Link um Evernote zu bewerben.

Liebe Grüsse
Antoinette

Antwort
    Kevin 2015-01-03

    Danke, dir auch ein gutes neues Jahr! 🙂

    Evernote als solches, kann man nicht bewerben. Das kannst du nur einfach verlinken, du bekommst aber keine Provision dafür 😉

    Antwort
sabso 2015-01-20

Hi, ich selber nutze das „neue“ Notiz Tool von Goolge Apps….
finde ich ebenfalls sehr genial….ist gratis und für alles einsetzbar.

Gruß

Antwort
    Kevin 2015-01-20

    Ja, das ist auch sehr gut. Google Keep heißt das glaube ich, was du meinst.:-)

    Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top